If-clause Regeln: Sinnvolle Übungen

Source: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/07/If_the_climate_were_a_bank_it_would_have_been_saved.jpg/
Source: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/07/If_the_climate_were_a_bank_it_would_have_been_saved.jpg/

Schöne Mischung von Type II und III auf dem Foto, nicht? Ok, vor einigen Wochen habe ich einen Artikel darüber geschrieben, dass if-Clauses nicht so einfach funktionieren wie es das Schulbuch gerne suggeriert. Das gab reichlich Diskussion. Aber wenn die Übungen im Buch wenig sinnvoll sind, wie kann man mit den Schülern dann üben, die if-Clauses in ihr Repertoire an Sprachmitteln zu übernehmen?

Wie alles im Fremdsprachenlernen. Mit Wiederholungen, die Spaß machen. Hier ein paar Vorschläge:

1. Die Regelerklärung kurz und knackig am Anfang

Du schreibst ein paar Beispiele und das Schema für deine gewünschte If-Clause ordentlich darunter an die Tafel. Das braucht keine langen Erklärungen. Fünf Minuten sollten mehr als ausreichen. Das sieht dann z.B. so aus:

(Suche dir von den grünen Begriffen die für deinen Unterricht passenden aus, gib nicht mehrere wie hier angegeben. Das verwirrt.)

 

If I had a dollar, I would buy you the moon.

If she was angry, she would beat her teddy with a spoon.

If we wanted to go to the party, we would steal a car.

If [pronoun/person] [verb in participle II/second form/simple past form/...] ..., [pronoun/person] would [verb in simple present form - nicht infinitive, da kein "to"] ...

 

Die Intention dieses Abschnittes ist NICHT, dass die Schüler das Ganze jetzt nachmachen können oder sollen, sondern AUSSCHLIE?LICH dass sie es nachvollziehen können und die Aufmerksamkeit kurz darauf gelenkt wird, dass es sich um wenn-dann Sätze mit zwei Satzteilen handelt.

2. Verständnis sichern im Unterrichtsgespräch, aber mit Spaß!

Die nächsten fünf Minuten verbringst du damit, die Schüler mit if-clauses im Zusammenhang von Mini-Interaktionen zu verwickeln. Springe dabei zwischen Fragen an die ganze Klasse (im Chor antworten lassen) und Fragen an einzelne Schüler:

 

Can you show me your mobile phone? If I took it and called one of your friends, would you go to the headmistress or would you attack me to get it back?

If I took Miriam's phone, would she go to the headmistress or attack me to get it back?

If I Miriam attacked me and I hit her, would you call the police or her parents?

Would you tell your parents if your sister hit you?

Would your parents do anything if your sister hit you?

 

Today Sharon ate a roll in class, right? If I had taken a bite off her roll, would you have laughed or would you have gone to the headmistress?

Would Sharon have laughed? Sharon, would you have laughed if I had eaten your roll?

 

Sorge dafür, dass es von der Thematik her ruhig etwas emotional ist, das bleibt besser hängen. Zwischendrin lasse einzelne Schüler übersetzen, was du gerade gesagt hast. Ziel ist 100% Verständlichkeit. Sprich langsam!

3. Wie du Schülerideen für mehr Wiederholungen nutzen kannst

3a) Schüler schreiben if-Clauses auf zwei Zettel

Source: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:%E2%80%9CI_would_never_have_drawn_my_sword _in_the_cause_of_America!_If_I_could_have_conceived_that_thereby_I_was_founding_a_land_of_slavery!_%287645380124%29.jpg
Source: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:%E2%80%9CI_would_never_have_drawn_my_sword _in_the_cause_of_America!_If_I_could_have_conceived_that_thereby_I_was_founding_a_land_of_slavery!_%287645380124%29.jpg

Gib jedem Schüler zwei Papierstreifen. Auf jeden Streifen schreiben sie MIT BLEISTIFT eine Hälfte einer if-Clause. Keine Sorge, auch wenn du die Regel vorne stehen hast, sie machen immer noch reichlich Fehler.

 

Als ich das nach den Osterferien in der Achten Klasse gemacht habe, war es sogar nur Wiederholung, trotzdem machten die Schüler reichlich Fehler. Sie hatten diese Form einfach noch nicht genug gehört und gesehen um sie richtig anzuwenden. Mangelnder Intelligenz oder Aufmerksamkeit die Schuld zu geben, mag für den Lehrer bequem sein, bringt aber letztendlich niemanden weiter.

 

Im Idealfall sind die Papierstreifen in zwei Farben, hatte ich aber nicht zur Verfügung. Warum mit Bleistift? Damit du beim Rumgehen noch alle Fehler ausmerzen kannst. Warum Fehler ausmerzen? Damit die schüler auch wirklich alle vortragen mögen und keiner Fehler bei anderen abhört.

 

Außerdem kannst du jetzt vorsortieren, wenn du auch so anstrengende Schüler hast, die perverse, sexistische oder rassistische Inhalte aufschreiben wollen. Einfach Zettel des Schülers einsammeln und neue weiße Zettel zurückgeben. Bei Wiederholungstäter einfach einsammeln, Zettel wegwerfen und Schüler in der nächsten Runde auslassen.

3b) Einsammeln und neu mischen

Du gehst dann durch die Klasse und sammelst alle korrekten Zettel ein, bis du alle hast. Dann mischst du sie vorne und teilst sie wieder an die Schüler aus, aber natürlich so, dass jeder zwei ergänzende Hälften hat, die aber nicht mehr zusammen passen.

 

3c) Vortragen und diskutieren

Jetzt wird der Reihe nach vorgelesen. Mit den stärkeren Schülern kannst du dabei diskutieren, in welcher Situation so ein Satz Sinn machen würde. Zwischenzeitlich immer mal wieder übersetzen lassen. Du kannst hier auch einzelne Sätze anschreiben (lassen) und die Zeichensetzung diskutieren.

 

Beispiele aus meinem Unterricht zu Type III und Mischungen davon:

 

If Nemo had had the body of a real human ---- he would not have left it.

If Selena Gomez had had a baby --- she would have had a nicer girlfriend.

If Mrs. Dincher had seen my test --- we would still be friends now.

 

Nach meiner Erfahrung macht es keinen Sinn, die Hälften hinterher wieder zusammen puzzeln zu lassen, da sich viele ähneln.

Was bringt das?

Das Wichtige an sinnvollen Übungsphasen ist:

  • die Schüler nicht reihenweise Fehler produzieren zu lassen, die sie sich dann voneinander abhören können.
  • Misserfolgserlebnisse und Angst vor Blamage zu verhindern.
  • Viele korrekte Wiederholungen der neuen Struktur zu ermöglichen.

Gibt es noch weitere gute Übungen zu if-clauses?

In der Facebook-Lehrer-Traumjob oder Horrorvorstellung-Gruppe haben wir angefangen, tolle Songs zu sammeln, in denen die If-Clauses vorkommen. Meine achte Klasse fand Beyonce's "If I Were a Boy" total super. Den Song haben sie mit Freude übersetzt und hinterher haben wir reichlich über Geschlechterrollen diskutiert.

Ich werde in einem der nächsten Artikel mal eine Sammlung guter if-Clause songs machen. Hast du noch andere gute Ideen für Übungen, die die obigen Kriterien erfüllen? Schreibe doch einen Kommentar und hilf anderen Fremdsprachenkollegen damit:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0