Ideenkiste Material für Distanz- und Hausaufgaben im Englischunterricht

Zehn Ressourcen für deinen Englischunterricht

[UNBEZAHLTE UND UNBEAUFTRAGTE WERBUNG, DA PRODUKTE VERLINKT]

 

Ich habe zehn Tipps gesammelt, was mir selbst in letzter Zeit so nützliches im Internet über den Weg gelaufen ist, ich hoffe es erspart dir Zeit bei der Unterrichtsvorbereitung und macht dir und deinen Schüler*innen Spaß. Ok, die erste ist nicht Online, aber die Lektüre ist mein absolutes Highlight, die musste ich einfach mit dir teilen.

Image by Dean Moriarty from Pixabay

 

1. Meine "Großen" (Q1) lesen gerade mit Freude "Born a Crime" von Trevor Noah über seine Kindheit und Jugend in Südafrika. Witzig, aktuell, relevant, spannend was soll man mehr sagen - allerdings grenzwertig viele "swear words", aber da bin ich unempfindlich. Für schwächere Schüler*innen kann man die Empfehlung geben, die historischen Zwischenkapitel (fettgedruckt) auszulassen, da er die in einem deutlich schwereren Englisch geschrieben hat als die Geschichten aus seinem eigenen Leben. Dazu gibt es auch die Handreichung. Sie ist ganz ok, für den Überblick als Lehrkraft gut und ein paar Übungen sind ganz nett, aber ist nicht so schön anzusehen und Bilder braucht man nicht zu erwarten.

 

2. Für den Anfangsunterricht gibt es die gratis App wizadora (auch als Onlineangebot) von Planet Schule. Meine Schüler*innen sind dafür schon zu groß, aber vielleicht hast du noch "Kleine"? Ansonsten finde ich auch wie schon öfter erwähnt Duolingo gut, aber das enthält Werbung, empfehle ich also nur als optionale Zusatzaufgabe.

 

3. Kennst du noch die Geschichten, wo man sich aussuchen musste, was man macht und dann auf eine bestimmte Seite weiterblättern konnte? Das gibt es auch online. Man muss allerdings etwas aufpassen, nicht versehentlich eine mit nicht jugendfreien Inhalten zu erwischen. Ich empfehle Schüler*innen die Seite wenn sie mich nach Extramaterial fragen, weil sie bessere Arbeiten schreiben wollen (mehr Lesen gleich bessere Grammatik, Vokabular und Rechtschreibung). Für alle die diese Geschichten so lieben wie ich: Choose your own adventure: http://chooseyourstory.com/Stories/

 

4. Super schön und hilfreich zum Hörverstehen, aber wahrscheinlich begrenzt auf die Zeit des Lockdowns sind gratis Hörbücher von audible. Man muss sich nicht anmelden. Sie sind gut sortiert und die Schüler*innen können sich sogar selbst welche aussuchen. https://stories.audible.com/discovery

 

4. Sitzen die Schüler*innen momentan nicht viel zu viel auf dem Hintern? Die Scouts (Pfadfinder) aus UK haben sich tolle virtuelle Challenges überlegt. Die Seite ist auch sehr ansprechend. Ist da was für dich dabei? https://www.scouts.org.uk/the-great-indoors/

 

5. Bei uns an der Schule hängen zum Glück jetzt Warnposter, aber falls du Sorge hast, dass deine Schüler*innen noch nicht genug informiert sind, könntest du über diesen Artikel das Thema positiv behaftet ins Gespräch bringen. (Ich bin immer dafür Lebenshilfe im Englischunterricht durch die Hintertür zu machen) https://www.intelligentliving.co/three-young-girls-invent-straw-to-detect-date-rape-drugs/

 

6. Und für mehr Gleichberechtigung, was mir als Chemielehrerin besonders am Herzen liegt, Artikel zu Frauen in den Naturwissenschaften:

https://go.technologynetworks.com/women-in-science?fbclid=IwAR3hNPzY4addjFlXB8BrUw4pBS8FH41uDYVIPcVJnoWe5GsO2cUknqSRYWc

 

7. Falls du Shakespeare unterrichtest und nach etwas Pep für die nächste Stunde suchst, hier gibt es einige Gratisdownloads für Comicversionen von Romeo and Juliet, Macbeth und mehr, das ganze Buch muss man ja nicht kaufen. Das tolle ist, man kann den Text auf drei Niveaustufen runterladen, das heißt man kann sich der Komplexität Shakespeares langsam annähern.

 

8. Wusstest du, dass der Guardian auch einen Podcast online hat? Wie wäre es zum Beispiel mit diesem zu Teenagern, die die australische Regierung wegen des Klimawandels verklagen? Passt wunderbar zum Abithema "Chances and Challenges in the English Speaking World", das ich nächstes Schuljahr unterrichte. Auch beim Thema "Australia" könnte man das mit unterbringen dank des schönen Akzents. Ich würde vermutlich nur die erste Hälfte mit den Schüler*innen anhören. Fragen, die ich dazu stellen würde:

a) Explain the reasons why the students are taking the government to court.

b) What actions have they taken apart from suing the government?

 

9. Wenn du Englischlehrer.de noch nicht kennst, kann ich sie dir besonders als Quelle für kurze, nicht zu schwierige Texte empfehlen. Hier wurde aber auch mal ein entwas schwieriger Guardian Artikel zu Plastikvermüllung mit Annotation und Fragen versehen, sehr praktisch.

 

10. Und zuletzt, dieser Link ist vielleicht nicht so praktisch für den Unterricht, aber vielleicht für den ein oder anderen genauso witzig wie für mich (oder falls du Teenager zuhause hast auch für die). Was wäre wenn Fragen wissenschaftlich auf Englisch und mit lustigen Illustrationen beantwortet. Can you get drunk from drinking a druck person's blood?

 

Wie schon im letzten Artikel erwähnt, meine eigene Lektüre für die 5.Klasse bzw. Sprachanfänger gibt es auch noch. Sowohl in digitaler Form, so dass man sie kapitelweise austeilen kann, bei mir (einfach eine Nachricht schreiben, gibt auch noch das ein oder andere Arbeitsblatt dazu) oder in gedruckter Form bei meiner Verlegerin (mit Vorschau) oder bei Amazon.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andrea (Dienstag, 02 März 2021 10:58)

    Vielen Dank Charlotte, diese Tipps sind wirklich super!
    Ich bin zwar keine Englisch Lehrerin - habe aber 4 Teenager und 2 GS Kinder daheim, die alle Englisch lernen (wollen) müssen.
    Als Naturwissenschaftlerin finde ich den 10. Tipp super und musste laut lachen, als ich die Sky scraper Fragen und Antworten + Zeichnungen gesehen habe - soooo klasse ! :-))
    made my day :-)
    Andrea